Tschechien wieder Hochrisikogebiet

Tschechien wird mit Wirkung vom 14. November 2021 wieder als Hochrisikogebiet ausgewiesen.  Damit sind die Corona-Maßnahmen bei Einreise zu beachten. Dies betrifft insbesondere die Pflicht zur Abgabe einer Einreiseanmeldung und zur Absonderung (Quarantäne) sowie die Nachweispflicht.

  • Ausnahmen von der Einreiseanmeldung bestehen für Grenzgänger und Grenzpendler,  soweit sie zwingend notwendig zum Zwecke ihrer Berufsausübung, ihres Studiums oder ihrer Ausbildung einreisen und die ausgeübte Tätigkeit für die Aufrechterhaltung betrieblicher Abläufe dringend erforderlich und unabdingbar ist.
  • Ergänzend gilt für Grenzgänger/Grenzpendler: Soweit kein Impf- oder Genesenennachweis vorliegt, ist ein Test bei Einreise erforderlich. Tests sind mindestens zweimal pro Woche zu erneuern.
  • Im Falle Einreise aus Tschechien oder dem Aufenthalt in Tschechien für bis zu 5 Tage aus zwingend notwendigem Grund (Berufsausübung, Studium oder Ausbildung) endet die Absonderung direkt mit Übermittlung eines Negativtests; die allgemeine Wartefrist vor der Testung von 5 Tagen gilt nicht.